Abiball-Kleider

Kürzer, länger, enger, weiter... » mehr

Strickwaren: Enger, kürzer, neuer Halsausschnitt

T-Shirts, Pullis, Strickkleider – da geht mehr, als viele denken» mehr

Hochzeitskleider: Von klassisch bis ganz anders

Kürzer, enger, weiter und Lösungen für die Zeit danach...

Sakkos müssen sitzen!

Ärmel kürzer, Schultern schmaler, enger, kürzer und noch mehr

Ein Sakko oder Jackett ist der Teil des Anzugs, der immer gesehen wird. Umso wichtiger ist daher ein perfekter Sitz und die saubere Verarbeitung bis ins Detail.
Ursprünglich war das Sakko übrigens eher ein einfaches Kleidungstück. Es war nicht tailliert und kam ohne aufwendige Verzierungen wie zum Beispiel Ärmelschlitze oder Leistentaschen aus. Dies hat sich – genau wie die Auffassung, dass nur die Damenwelt gut gekleidet sein muss – mittlerweile erheblich verändert. Entsprechend anspruchsvoller ist daher auch eine individuelle Anpassung geworden – egal, ob der Ärmel gekürzt, die Schulterpartie schmaler oder die gesamte Passform verändert werden soll. Hier sehen Sie einige Beispiele, was Sie von der Schneiderei Burscheid erwarten dürfen.

Auf den ersten Blick erscheint die Aufgabe einfach: Der Ärmel soll ein paar Zentimeter kürzer werden. Doch wenn Sie sich den unteren Teil des Ärmels einmal genau ansehen, bemerken Sie, dass die Tücke im Detail liegt. Wie groß würde der Abstand zwischen Knöpfen und der Unterkante? Kann man Knöpfe einfach hochsetzen? Was geschieht mit den Knopflöchern? Und dem Schlitz? Den Briefecken? Es gibt viele, viele Möglichkeiten. Welche in Ihrem konkreten Fall die beste ist, finden wir gemeinsam heraus!

(mehr: alle Techniken und Preise)

 

 

Früher mussten männliche Schultern grundsätzlich breit sein. Auch beim Sakko oder Jackett. Deshalb wurde in der Modewelt gern ein wenig nachgeholfen. Was heute auf dem Sportplatz oder im Fitness-Studio zumeist immer noch gilt, ist jedoch bei Anzügen mittlerweile verpönt. Muss das gute Stück deshalb zur Altkleidersammlung? Nein, natürlich nicht! Denn dafür gibt es ja uns. (mehr)

Wie bei den Schultern ist heute auch bei dem gesamten Sakko eine eher körpernahe Passform gefragt. Es gibt zwar Toleranzgrenzen – aber wenn das Sakko zu sehr „schlabbert“, kann man darüber nachdenken, es enger arbeiten zu lassen. Dies geht zum Beispiel an der Rückennaht oder an den Seitennähten. (mehr)

Mitunter ist das Sakko auch ein Stück zu lang. Beim Kürzen kommt es dann ganz besonders darauf an, dass der untere Saum inklusive des Futters nachher genauso perfekt aussieht wie vorher. Aus diesem Grund sollten Sie eine solche Arbeit nur einem guten Schneiderbetrieb überlassen. (mehr)

Neben den klassischen Anpassungen gibt es natürlich noch einiges andere, das wir für Sie tun können. Zum Beispiel bei einem zerschlissenen Futter. Oder wenn der Ärmel länger oder enger werden soll. Auf Wunsch können wir Ihr Jackett auch erweitern, eine unschöne Nackenfalte entfernen oder – wie im Beispiel oben – durch ein Gummi im Rückenteil den gesamten Look komplett verändern. Bei der Schneiderei Burscheid erfahren Sie, was geht (mehr)

 

 

 

 

 

Weitere Impressionen aus der Schneiderei Burscheid: